Sportliche Bildungsherausforderungen 2016

Welche Bildungsthemen bewegen den Sport im Jahr 2016? Diese Frage haben wir uns selbstverständlich auch gerade im Hinblick auf unsere eigene Themenplanung gestellt. Ohne viel nachzudenken, kommt mir, wie Ihnen sicher auch, die Herausforderung “Integration von Flüchtlingen” in den Sinn. In der DOSB Jahresversammlung sprachen sich der Präsident Alfons Hörmann und alle Anwesenden einstimmig für das Programm “Integration und Sport” aus. Nun folgen erste großangelegte Umsetzungen wie beispielsweise das Projekt “Sport-Coaches” der Landessportjugend Hessen. Zweifelsohne ist der Sport wie kaum ein anderer Bereich in unserer Gesellschaft dafür geeignet, Barrieren zwischen Kulturen und Menschen aufzulösen. Dennoch stellt sich berechtigterweise auch die Frage, welche gesellschaftlichen Erwartungen hierbei an den organisierten Sport herangetragen werden bzw. was der organisierte Sport in Deutschland zu einer erfolgreichen Integration überhaupt beitragen kann.

Der Sport in Deutschland ist nicht erst seit gestern Mulitkulti und Integrationsbeauftragte gibt es schon viele Jahre. Uns interessieren die Herausforderungen vor denen Integrationsbeauftragten angesichts der Dimension der Ankömmlinge stehen. Welche Programme werden angeboten um hier auch Jugend- und Übungsleiter, TrainerInnen sowie andere ehrenamtlich Tätige in ihren Aufgaben zu unterstützen und welche Rolle spielen Bildungsangebote in diesem Zusammenhang?

Dazu passend auch ein weiterer “Dauerbrenner”: Inklusion. Menschen mit besonderen Bedürfnissen benötigen besondere Unterstützung bei der Ausübung sportlicher Aktivitäten. Wichtig ist aber auch, dass dies nicht separiert, sondern gemeinsam passiert. Um alle Beteiligten optimal unterstützen zu können, sind umfassende Ausbildungsangebote eine entscheidende Grundlage. Eigentlich ist es total unabhängig davon welches Themengebiet wir uns im Sport anschauen, es geht immer wieder um eines: das Können und Preoblemlösen! Als TrainerIn, Übungs- oder JungendleiterIn oder auch als Streckenwart muss ich vor allem zum richtigen Handeln in der Lage sein. Voraussetzung dafür ist, dass ich schnell erkenne, welche Handlung im nächsten Schritt notwendig ist bzw. welche Anleitung ich geben muss, um zur richtigen Leistung zu gelangen. Handlungskompetenz ist das Schlagwort. Auch wenn es nun mittlerweile überall zu lesen ist, muss man ganz deutlich unterscheiden, denn nicht überall wo Handlungskompetenz draufsteht, ist sie auch drin. Wir fragen uns, woran kann man sie denn nun erkennen diese Handlungskompetenz, was sind die Voraussetzungen für einen wirklich kompetenzorientierten Lehrgang und wie lassen sich erworbene Handlungskompetenzen prüfen?

Dies sind nur ein paar Themen, die wir als wichtig identifiziert haben und denen wir uns in der ersten Jahreshälfte mit Beiträgen und speziellen Webinaren für Bildungsbeauftrage aus dem Sport annehmen wollen.

Welche Themen aus dem Bereich “Bildung und Sport” erachten Sie darüberhinaus als relevant? Lassen Sie es uns wissen! Per Mail oder Kommentar hier unten.

 

Über die AutorIn

Bild des Benutzers Rebecca Gebler

Rebecca Gebler

0 Kommentare

Scroll To Top