Bildungsräume: Was ist das denn?

Wenn mich jemand noch vor acht Jahren gefragt hätte, was eigentlich ein „Bildungsraum“ ist, hätte ich ziemlich sicher geantwortet: „Ich denke dabei an Schule, Uni oder Weiterbildungsorganisationen.“ Mit dem Bildungsraum war für mich ein festes Gebäude, ein fixer Ort verbunden. In meinem bisherigen Verständnis war es so, dass ich irgendwo hinfahren musste, um Bildung zu „erhalten“. Interessant, oder? Heute, acht Jahre später, kann ich mir kaum mehr vorstellen, dass ich mich selbst so stark eingeschränkt habe.

Blended Learning: Was mischt man da eigentlich?

Seit ein paar Jahren gehört der Begriff „Blended Learning“ zum didaktischen Inventar von Bildungsverantwortlichen in Sport und Wirtschaft, und das aus gutem Grund: Während man in den Anfängen der e-Learning-Bewegung mit großer Euphorie die Mehrwerte bei Geldersparnis und Lernmotivation gesehen hat, setzt man nach der großen Enttäuschung heute darauf, das Beste aus beiden Welten zu mischen bzw. zu integrieren, weswegen Kerres auch von „integriertem Lernen“ spricht (Kerres, 2002).
Blended Learning mit Social Video Learning

Der Zusammenhang von Blended Learning und Social Video Learning im Sport

Wie kann Social Video Learning in einen Blended Learning Kurs integriert werden und warum bietet sich der Einsatz gerade im Sport so gut an?

 

Aber was ist Blended Learning?

Unter Blended Learning versteht man den Mix von Präsenz- und Onlinephasen in einem Lehrgang. Dabei werden sozusagen die besten Elemente aus beiden Welten verbunden. Die Verbindung der einzelnen Phasen kann dabei stark in ihrer Anzahl und Länge variieren. Bei der Konzeption eines Blended Learning Kurses kann man so verschiedene Möglichkeiten des Aufbaus in Betracht ziehen.

Vergleich Plattform - LMS - Social LMS

Digitale Lernumgebungen gibt es mittlerweile in vielfältigen Formen. Viele von ihnen lassen sich auch für den Sport einsetzen und sind teilweise sogar speziell für diesen Einsatzzweck konzipiert. Dennoch darf man nicht alle von ihnen in einen Topf werfen. Aufgrund des unterschiedlichen Funktionsumfangs und Aufbaus muss man hier eine eindeutige Gruppierung der vorhandenen Systeme vornehmen.

Bessere Trainer dank E?

Machen digitale Medien im Sport Sinn?

Es ist ganz klar zu sehen, dass sich die Art und Weise der Bildung ändert. Immer mehr Schulen, Universitäten und auch Arbeitgeber nutzen die Möglichkeiten von E-Learning und digitaler Medien. Aber macht das Ganze auch im Sport Sinn? Können Ausbildungen von Sportlern und Trainern mit digitalen Medien noch effizienter gestaltet werden?

Was geht APP im Sport

Der Markt rund um Apps ist förmlich am Explodieren. Die Zahlen der am Markt befindlichen Applikationen schnellt von Monat zu Monat zunehmend in die Höhe. Die Wachstumsprognosen für die kommenden Jahre sind weiterhin steigend. Im Juni 2016 standen, laut einem Statement von Apple, geschätzt 2 Millionen Apps zur Verfügung, wobei erwähnt werden muss, dass es seit 2010 für das Ipad, seit Juni 2016 für die Apple Watch und seit März 2016 auch für das Apple TV native Apps gibt die separat gelistet werden können, wie das unter folgendem Link auch lifewire darstellt.

Der deutsche Leistungssport befindet sich im Umbruch.

Die Ghostthinker reisten diese Woche für drei Tage nach Stuttgart zur Bundestrainer-Konferenz 2016. Zum Thema machte sich der DOSB, als Initiator, in diesem Jahr die Auswertung der Olympischen Sommerspiele in Rio und lädt ein zur offenen Diskussionsrunde rund um die Leistungssportreform. Die Reform packt die Organisation des deutschen Leistungssports an seinen Wurzeln.

Organisationales und individuelles Wissensmanagement

Innovative Trainerbildung: Deutschlandweite Kooperation statt Konkurrenzdenken

Wie der DTTB die neue Trainergeneration fit macht

Der DTTB ist bekannt in Deutschland für seine innovative Herangehensweise an das Thema Bildung insbesondere was den Bereich der Trainerbildung betrifft. Fast alle Programme werden in Form von Blended Learning, also einer Mischform aus Präsenz- und Onlinelerneinheiten, angeboten.

VR im Sport edubreak

Was mit Virtual Reality im Sport alles erreicht werden kann

VR wird den Sport auf ein neues Level bringen und zwar für ganz unterschiedliche Zielgruppen.

In diesem Zusammenhang bedeutet dies sowohl auf Spitzen- als auch auf Breitensportebene für  Athleten, Trainerteams, Schiedsrichter, Fans die Unterhaltungsindustrie und nicht zu unterschätzen auch die Fitnessbranche.

Erste Schritte in Richtung Virtual Reality

Geschichte und Zukunft der Virtual Reality und der Gewinn für den Sport

Wir machen seit vielen Jahren Social Video Learning. Mit Hilfe unserer Technologie ermöglichen wir schriftlichen Austausch gemeinsam mit anderen direkt im Video. Es gibt aber noch weitere Technologien für soziale Interaktion im Video zum Beispiel Virtual Reality.

Seiten

Scroll To Top